Ihr unabhängiges Verbrauchermagazin für Produkttests
Die besten Elektrotacker im Vergleich
Modell
Testsieger
Bosch PTK 3,6 LI
Novus J 105 Skil 8200 AC Powerplus POW737
Bewertung
Stromversorgung Akku Netzbetrieb Netzbetrieb Netzbetrieb
Leistung 3,6 V Lithium-Ionen Akku 200 Watt 230 Watt 460 Watt
Klammergröße 4 - 10 mm 6 - 14 mm 8 - 16 mm 8 - 16 mm
Schussfolge 30 pro Minute 20 pro Minute 20 pro Minute 20 pro Minute
Schlagkraftreduzierung
Gewicht 0,8 Kg 1,2 Kg 1 Kg 1,8 Kg
Besonderheit akkubetrieben Allroundtalent 6m Kabel sehr günstig
Testurteil "Qualitativ hochwertiger Elektrotacker mit solider Ausstattung und einfacher Handhabung." "Klammern und nageln - dieses Gerät kann beides. Die Schlagkraftreduzierung lässt sich einfach einstellen." "Netzbetriebener Elektrotacker mit langem Kabel und ausreichender Schlagkraft, die sich regulieren lässt." "Günstiges Gerät mit oberseitig gummierten Griff, ideal für geringe Ansprüche."
Testergebnis
zum Test
zum Test
zum Test
zum Test
Zum Anbieter
Zum Angebot
Zum Angebot
Zum Angebot
Zum Angebot

Bosch PTK 3,6 LI


Stromversorgung: 3,6 Lithium-Ionen-Akku
Schussfolge: 30 pro Minute
Schlagkraftreduzierung: nein
Gewicht: 0,8 Kg
Besonderheit: akkubetrieben

Novus J 105


Stromversorgung: Netzbetrieb
Schussfolge: 20 pro Minute
Schlagkraftreduzierung: ja
Gewicht: 1,2 Kg
Besonderheit: Allroundtalent

Skil 8200 AC


Stromversorgung: Netzbetrieb
Schussfolge: 20 pro Minute
Schlagkraftreduzierung: ja
Gewicht: 1 Kg
Besonderheit: 6m Kabel

Powerplus POW737


Stromversorgung: Netzbetrieb
Schussfolge: 20 pro Minute
Schlagkraftreduzierung: nein
Gewicht: 1,8 Kg
Besonderheit: sehr günstig

Professionell und durchschlagskräftig - der Elektrotacker Test

Das müssen Sie wissen:


Unser Elektrotacker Test zeigt die besten netz- und akkubetriebene Werkzeuge. Der Vorteil von einem Akku-Tacker liegt in der einfachen Handhabung, da er auch ohne Aufwand draußen im Garten verwendet werden kann. Das Ziehen vom Stromkabel ist damit nicht notwendig. Achten Sie beim Kauf auf die Klammergröße, da für die unterschiedlichen Arbeiten auch unterschiedliche Heftklammern verwendet werden. Eine Schlagkraftreduzierung sollte möglich sein, damit Sie den Tacker an alle Situationen und Materialien anpassen können.

Wann brauchen Sie einen Elektrotacker?


Sicher kennen Sie den handelsüblichen Tacker, mit dem Sie Zettel zusammenklammern und Unterlagen sortieren können. Eine praktische Erfindung also. Doch es gibt weitere Anwendungsmöglichkeiten, um Gegenstände und Materialien zu befestigen. Wenn Sie in größerem Stil z.B. einen Stuhl bepolstern oder ein Vogelhäuschen mit neuer Dachpappe austatten wollen, genügt ein einfacher Handtacker nicht mehr. Dann ist es Zeit für den Elektrotacker. Eine höhere Durchschlagskraft, schnellere Schussfolge und einfachere Handhabung zeichnen die von uns getesteten Geräte aus. So bekommen Sie einen präzisen Überblick, um den für Ihre Bedürnisse passenden Elektrotacker zu finden.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es?


Von der Bepolsterung eines Stuhls über das Tackern von Kunststofffolien, Stoffen und Textilien bis hin zu Kaninchendrähten oder Zäunen auf Holz – mit einem Elektrotacker können Sie diese Arbeiten einfach und schnell durchführen. Der Anwendungsbereich eines Elektrotackers erstreckt sich demnach vom Heimwerker- bis zum semiprofessionellen Bereich. Die Grenzen des Klammerns und Nagelns sind lediglich durch Ihr Können begrenzt.



Welche Tacker-Typen gibt es?

Handtacker


Mit dem Handtacker können Sie einfache und leichte Arbeiten durchführen. Sie klammern Unterlagen, befestigen Papier oder Folie und halten dünne Stoffe zusammen. Genügend Armkraft und Ausdauer vorausgesetzt, können Sie über einen längeren Zeitraum damit arbeiten. In einem Handtacker wird per Handhebel eine Feder gespannt, die bei der Auslösung dann mittels eines Schlagstifts auf eine einzelne Heftklammer schlägt, die dann ein Auflagematerial an eine meist dickere Unterlage heftet. Auf Handtacker möchten wir in unserem Elektrotacker Test nur randseitig eingehen. Wir konzentrieren uns auf Elektrotacker und dessen Vorzüge.

Vorteile Nachteile
leicht und handlich
kein Kabel im Weg
immer dabei
hoher Kraftaufwand
geringe Leistung
wechselhafte Ergebnisse

Akkutacker


Die Akkutacker gehören zur Gruppe der Elektrotacker. Ähnlich wie beim zuvor beschriebenen Handtacker wird eine Feder genutzt, die einen Schlagstift auf einzelne Heftklammern schlagen lässt. Dies geschieht aber elektrisch, so dass kaum Kraft in diesen Vorgang investiert werden muss. Durch das nicht vorhandene Stromkabel lässt sich ein Akkutacker selbst im Garten ausgiebig nutzen. Im Vergleich zu einem netzbetriebenen Tacker verfügen diese Geräte jedoch häufig über eine etwas geringere Leistung, so dass das Heften von dickeren Stoffen auf z.B. Holzuntergrund problematisch sein kann.

Vorteile Nachteile
einfach transportabel
kein Kabel im Weg
gute Leistung
Aufladung notwendig
nachlassende Leistung
Der Bosch PTK 3,6 ist ein ausgezeichneter Akkutacker und gleichzeitig unser Testsieger im Elektrotacker Test. Im Test können Sie seine Stärken kennenlernen.


Netztacker


Netztacker (auch: Elektrotacker) sind elektrische Tacker, die mit einem Netzkabel betrieben werden. Eine starke Leistung und nicht endender Energiefluss sind die Hauptvorzüge von Elektrotackern im Vergleich zu z.B. Akkutackern. Namhafte Hersteller, wie Bosch, Einhell und Novus liefern neben dem einfachen Magazin für Klammern gleich noch ein Magazin für Nägel mit. Somit ist der Elektrotacker auch als Nagler verwendbar. Günstigere Anbieter wie Stanley, Lux, Parkside verzichten auf dieses Zubehör – es muss separat mit dazubestellt werden. Unser Elektrotacker Test zeigt Ihnen, welches Zubehör mitgeliefert wird. So können Sie mit Ihrem neuen Gerät sofort und unbeschwert loslegen. Schauen Sie sich noch die Vor- und Nachteile des Elektrotackers an.

Vorteile Nachteile
hohe Leistung
beständige Leistung
gutes Arbeitstempo
mitführendes Kabel
höherer Anschaffungspreis
Wir haben die besten Netztacker verglichen und in unserem Elektrotacker Test für Sie gegenübergestellt. Überzeugen Sie sich vom besten Gerät im Testbericht.


Drucklufttacker


Drucklufttacker sind die leistungsstärkste Variante von Tackern und arbeiten mit einem anderen Funktionsprinzip. In ihnen wird pneumatisch mit einem Kompressor Luft durch das Gerät gepustet. Der Nagel oder die Klammer wird dadurch mit noch größerer Kraft in das Holz getrieben. Das Einsatzgebiet erstreckt sich dadurch auf weitere Materialien, wie z.B. Befestigung von Polsterstoffen, Dämmplatten, Profilbrettern oder Bodendielen. Für die Arbeit mit dem Drucklufttacker wird jedoch ein großer Kompressor benötigt, so dass der Einsatz im Home-Bereich eher unüblich ist.

Vorteile Nachteile
stärkste Leistung
bestes Arbeitstempo
höchster Anschaffungspreis
Kompressor notwendig
sperrig und laut


Worauf Sie beim Kauf eine Elektrotackers achten sollten

Nachdem Sie sich in unserem Elektrotacker Test informiert haben, sollten Sie auf die wichtigsten Kaufkriterien achten. Wichtig sind Leistung, Klammergröße, Schussfolge und die Möglichkeit der Schlagkraftreduzierung. Inzwischen haben alle Elektrotacker eine Fühlernase an der Klammeraustrittsstelle. Diese Metallleiste ist im Gehäuseinneren mit einer Feder verbunden und löst den Abschuss der Klammer erst bei genügend Druck aus. So ist ein versehentliches Tackern nicht möglich und die Verletzungsgefahr reduziert. Zur weiteren Sicherheit verfügen die meisten Modelle auch über einen Blockierungshebel am Abzug. Diese beiden Sicherheitskomponenten sind Standard bei allen aktuellen Modellen.

Stromversorgung


Planen Sie, wo Sie klammern oder nageln wollen. Selbst der beste Elektrotacker schränkt Sie ein, wenn er nicht akkubetrieben ist und Sie vielleicht im Garten arbeiten wollen. Obwohl netzbetriebe Elektrotacker leistungsstärker sind und nicht aufgeladen werden müssen, ist der Kauf eines akkubetriebenen Tackers manchmal zielführender.

Leistung


Zwischen 200 und 300 Watt werden laut unserem Elektrotacker Test genutzt bzw. verbraucht. Die Wattanzahl sagt aber relativ wenig über die eigentliche Leistung des Elektrotackers aus, gibt aber den Stromverbrauch der Geräte an. Bei Akkutackern sollten Sie auf einen integrierten Lithium-Ionen-Akku achten, damit Sie schnell und kostengünstig aufladen und weiter klammern oder nageln können.

Klammergröße


Je nach Einsatzgebiet werden verschiedene Klammergrößen verwendet. Gebräuchlich sind Klammerlängen von 8- oder 10 mm. Je länger die Klammer ist, umso dicker kann das festzuhaltene Material sein, das befestigt werden soll. Die in unserem Elektrotacker Test berücksichtigten Geräte können Klammern von bis zu 14 mm Länge aufnehmen und verarbeiten.

Nagellänge


Viele Elektrotacker können auch Nägel aufnehmen und verarbeiten. Dadurch erweitert sich der Anwendungsbereich und Ihre Kreativität ist nicht nur auf dünne Materialien beschränkt. Die Höchstlänge der Nägel bei den von uns getesteten Geräten ist 16 mm. Das ist ausreichend für die Befestigung von leichten Materialien auf z.B. Holz.

Schussfolge


Mit Blick auf Ihre Arbeitsgeschwindigkeit ist die Schussfolge des Elektrotackers wichtig. Zwischen 20 und 30 Schüsse pro Minute sind bei den Elektrotacker Testsiegern möglich. Grundsätzlich also kein großer Unterschied. Wenn Sie viel und häufig klammern oder nageln, sollten Sie die langsameren Geräte aber außen vor lassen.

Magazinkapazität


Die übliche Kapazität der Klammermagazine beträgt laut unserem Elektrotacker Test 100 Stück, die der Nagelmagazine natürlich größenbedingt deutlich darunter. Damit sind hobby- bis semiprofessionelle Einsätze möglich. Halten Sie stets ein Ersatzmagazin in Reserve, um ununterbrochen weiterarbeiten zu können.

Schlagkraftreduzierung


Für dickere Materialien, wie z.B. Leder oder Polsterbezüge brauchen Sie eine höhere Kraft als für z.B. dünne Textilien. Mit einer integrierten Möglichkeit der Schlagkraftreduzierung können Sie den Elektrotacker der Aufgabe anpassen. Zudem brauchen Sie mit einer verringerten Schlagkraft und dem daraus resultierenden, geringeren Rückstoß selbst weniger Kraft und können ausdauernder arbeiten. Zur Info: Beim Nageln verbrauchen Sie mehr Energie als beim Klammern.

Vorratsanzeige


Um vorausschauend planen und arbeiten zu können, ist eine Vorratsanzeige im Elektrotacker sinnvoll. Üblich ist hierbei ein Sichtfenster, in dem Sie die restlichen Klammern oder Nägel sehen können. Die meisten Geräte in unserem Elektrotacker Test verfügen über ein solches Sichtfenster.

Gewicht


Beim Gewicht gibt es nur geringe Unterschiede. Das Gewicht unseres Elektrotacker Testsiegers ist nur unwesentlich leichter, als das der nächstplatzierten Modelle. Generell variiert es zwischen 1 und 2 kg. Somit sind alle Geräte relativ handlich und können über einen längeren Zeitraum - auch kopfüber - eingesetzt werden.



Fragen und Antworten zu unserem Elektrotacker Test

Vor dem Kauf eines Elektrotackers gilt es einige Fragen abzuklären, die wir hier im Ratgeber näher beleuchten.

Welche Einsatzmöglichkeiten für Elektrotacker gibt es?


Unser Elektrotacker Test zeigt Ihnen verschiedene Geräte mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Vom Klammern von Materialien, wie z.B. Papier, Pappe, Stoffe, Leder, Teppiche, Kunststofffolie, bis hin zu Projekten wie z.B. Profilleisten an Wänden anbringen, Vogelhäuschen überdachen, Kaninchenkäfig ausbauen, Möbel instantsetzen und der Gestaltung kreativer Holzarbeiten – Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Unser Elektrotacker Test hilft Ihnen, das richtige Gerät für Ihren Wunsch zu finden.


Welche Tackerklammern für welches Material?


Material Klammer/Nagel Länge
Papier Klammer 6 mm
Pappe Klammer 6 mm
Dünner Stoff (z.B. Tischdecke) Klammer 6 mm +
Dicker Stoff (z.B. Polstermöbel) Klammer 10 mm +
Leder Klammer 10 mm +
Teppich Klammer 14 mm +
Kunststofffolie auf Holz Klammer 14 mm +
Bodenplatten und Profilleisten an Decken und Wänden Nagel 16 mm +

Welche Tackerklammern für Ihren Elektrotacker?


Grundsätzlich können Sie alle genormten Klammern mit definierter Größenangabe einsetzen und nutzen. Sinnvoll ist es, Klammern vom gleichen Hersteller zu verwenden, um Kompatibilitätsprobleme (z.B. Ladehemmungen) zu vermeiden. Viele positive Kundenmeinungen gibt es u.a. zum Zubehör der Firma Bosch.

Welches Zubehör ist empfehlenswert?


Passendes Zubehör zu den Geräten aus unserem Elektrotacker Test haben wir für Sie kurz und knapp aufgeführt. Sie haben die Möglichkeit, per Klick direkt zum Anbieter zu gelangen.

Klammern
Nägel
Schutzbrille
Arbeitshandschuhe

Unser Testsieger


Unser Testsieger im Elektrotacker Test ist der Bosch PTK 3,6 LI. Sie können sich hier den Test anschauen oder gleich zum Anbieter wechseln. Dort finden Sie auch Kundenbewertungen und den aktuellen Preis.

Platz 1
Bosch PTK 3,6 LI
Testergebnis
Zum Angebot
Platz 2
Novus J 105
Testergebnis
Zum Angebot
Platz 3
Skil 8200 AC
Testergebnis
Zum Angebot
Platz 4
Powerplus POW737
Testergebnis
Zum Angebot